Skip to main content

Geschichte / Heimat & Länderkunde

Loading...
Lokwelt-Eisenbahnerdinner & Bierverkostung
Fr. 05.07.2024 20:00

Gaumenfreuden und die Eisenbahn passen gut zusammen! Denken wir an Kesselgulasch, Kaminwurz, Rauchfleisch und Kartoffelstampf, an Rauchkammer und Dampfgarer… Und an den Smoker! Aus diesem serviert Andreas Schaller ein authentisches Drei-Gänge-Südstaatenmenü in bester überwiegend regionaler Qualität. Flusskrebse, Angusrind mit feinen Beilagen, Schokodessert, Louisiana–Red Rice &  more für Vegetarier… Wer kann da noch nein sagen? Den Klang der Südstaaten hat „Michael Alf & his Bluestrain“ im Gepäck. Fred Ullrich legt noch eine Schippe drauf: Er unterhält mit launigen Texte aus der Welt der Eisenbahn. Besondere Biere runden den Abend ab. „BITTE EINSTEIGEN!“ Michael Alf (p, voc) Carsten Gnettner (kb) Wolfgang Kotsowilis (dr) € 66,00 Menu inkl. Rahmenprogramm, exkl. Getränke € 49,50 vegetarisches Menu inkl. Rahmenprogramm, exkl. Getränke Begrenzte Platzanzahl! Reservierungen ab sofort möglich In Kooperation mit der Lokwelt Freilassing.

Kursnummer 241109007F
Kursdetails ansehen
Gebühr: 66,00
Dozent*in: Lokwelt
Anmeldungen direkt bei der Lokwelt Freilassing, Tel. 08654/3099-320.
Livestream - vhs.wissen live: Antisemitismus: Eine deutsche Geschichte
Mo. 16.09.2024 19:30
Online - Zoom

Der Anschlag auf die Synagoge in Halle 2019 hat nicht nur gezeigt, wie gefährlich die Lage für Juden in Deutschland geworden ist – die Debatte hat auch offengelegt, dass antijüdische Einstellungen schon lange in der Mitte der Gesellschaft existieren. Peter Longerich zeigt in seinem Vortrag, dass wir den gegenwärtigen Antisemitismus in Deutschland nicht begreifen können, wenn wir ihn vor allem als Sündenbock-Phänomen verstehen, wie es hierzulande in Schule und Hochschule gelehrt wird. Denn der Blick in die Geschichte offenbart, dass das Verhältnis zum Judentum bis heute vor allem ein Spiegel des deutschen Selbstbildes und der Suche nach nationaler Identität geblieben ist. Prof. Dr. Peter Longerich lehrte moderne Geschichte am Royal Holloway College der Universität London und war Gründer des dortigen Holocaust Research Centre. Von 2013 bis 2018 war er an der Universität der Bundeswehr in München tätig. Er war einer der beiden Sprecher des ersten unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus des Deutschen Bundestags und Mitautor der Konzeption des Münchner NS-Dokumentationszentrums. Seine Bücher über »Heinrich Himmler« (2008), »Joseph Goebbels« (2010) und »Hitler« (2015) fanden weltweit Beachtung. Zuletzt erschienen »Wannseekonferenz« (2016) sowie »Antisemitismus. Eine deutsche Geschichte« (2021).

Kursnummer 241101026C
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Peter Longerich
Loading...
18.06.24 07:16:05