Skip to main content

Stadt Land Datenfluss

Unser Leben wird immer digitaler.

Neben Kursen und Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung haben die Volkshochschulen Stadt Land Datenfluss gestartet. Das Programm für mehr Datenkompetenz gibt alltagsnahe Antworten zu Fragen rund um die Digitalisierung. Eine unterhaltsame, aktive Auseinandersetzung ermöglicht die App Stadt|Land|Datenfluss. Außerdem gibt es Online-Vorträge rund um das Thema Digitalisierung.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/app-fuer-mehr-datenkompetenz-1854722

Die Digitalisierung und der damit einhergehende Datenfluss prägen zunehmend den Alltag der Menschen auch in Deutschland. Ein Großteil der Bevölkerung weiß jedoch laut D21Digital Index nicht genau, was sich hinter zentralen Begriffen dieser Entwicklung, wie Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge oder Algorithmus verbirgt. Zudem befürchten viele Menschen, die Kontrolle über ihre eigenen Daten zu verlieren. Hier setzt die App „Stadt | Land | DatenFluss“ an.

 

Sie nutzt einen spielerischen Ansatz, der am Alltag der Nutzerinnen und Nutzer anknüpft. Im Zentrum der App steht eine virtuelle Stadt, in der die verschiedenen, von der Digitalisierung geprägten Lebensbereiche – zunächst Arbeit, Mobilität und Gesundheit – symbolhaft repräsentiert werden. Geschichten, Informationen und verschiedene interaktive Aufgaben wechseln sich ab. Wie bei Online-Spielen üblich, werden neue Inhalte erst freigeschaltet, wenn ein Level erfolgreich durchlaufen wurde. Nach dem Abschluss eines Levels färbt sich der entsprechende Stadtteil bunt. Je mehr Inhalte bearbeitet wurden, desto bunter wird die Stadt.

 

Ziel der App ist es, die Datenkompetenz aller Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Sie sollen die Funktionsweise neuer datengestützter Technologien grundlegend verstehen und ihre Potentiale erkennen. Gleichzeitig sollen sie in die Lage versetzt werden, aufgeklärt und verantwortungsbewusst mit Daten umzugehen.

Stadt | Land | DatenFluss

Die App für meh Datenkompetenz

Veranstaltungsreihe Stadt Land Datenfluss

Von April bis November 2021 widmeten sich die Volkshochschulen in sechs digitalen Diskussionsveranstaltungen den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0.

Alle Veranstaltungen der Reihe verliefen nach dem Konzept Smart Democracy: Ein bzw. zwei Referent*innen hielten einen Impulsvortrag; anschließend folgte eine moderierte Diskussion. Die Besonderheit der Veranstaltungsreihe war, dass sie via Livestream bundesweit in alle teilnehmenden Volkshochschulen übertragen wurde. Wir waren eine davon. Vor Ort – oder auch von zu Hause aus – konnten Teilnehmer:innen über ein Online-Tool live Fragen zum Thema stellen und somit die Diskussion der Expert:innen direkt beeinflussen.

Die Veranstaltungen der Reihe wurde in Kooperation mit den Offenen Kanälen in Berlin oder Mainz als Livestream aufgezeichnet.

 

Passende Kurse hierzu

Mein Smartphone - Mein Tablet - Mein digitaler Freund
Di. 11.10.2022 18:00
Freilassing

Die kleinen Computer sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Leider ist der Umgang mit den Geräten nicht immer so einfach, wie Hersteller das versprechen. Lernen Sie in diesem Kurs alle nötigen Grundlagen, um mit Freude und Sicherheit Ihren digitalen Helfer im Alltag nutzen zu können. Nicht nur für Junggebliebene und Senioren. Kursinhalt: Aufbau, Bedienung und Einrichtung des Gerätes, Navigation in der Benutzeroberfläche, wichtige Einstellungen tätigen; Kontaktpflege, Fotos und Videos, WhatsApp und weitere wichtige Apps, Surfen im Internet; Datensicherheit ("Wo muss ich aufpassen") uvm. Bitte mitbringen: Android-Gerät (Tablet oder Smartphone, bitte kein iPhone) und Ladekabel/Ladegerät.

Kursnummer 222502010F
Kursdetails ansehen
Gebühr: 69,00
Dozent*in: Bernhard Bösl
Europas Regeln für Künstliche Intelligenz (Max, Gero) Demokratie im Gespräch
Mi. 19.10.2022 19:00
online

Die Europäische Kommission hat 2021 ihren langerwarteten Vorschlag zur Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgelegt. Mit den vorgeschlagenen Maßnahmen zielt die Kommission darauf ab, klare Regeln für eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zu schaffen. Die Zeit drängt, da sich Europa beim Einsatz von KI im Standortwettbewerb mit Staaten wie den USA und China befindet. Schafft es der Vorschlag, den schwierigen Balanceakt zwischen Innovationsförderung und Risikoeindämmung zu meistern? Eine Kooperation der Volkshochschulen in Bayern mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Expertinnen und Experten referieren zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Diskutieren Sie mit! Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt, d.h. Sie werden in der Veranstaltung nicht gesehen und gehört, können sich aber über den Chat beteiligen.

Kursnummer 222102011C
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in:
Mein Smartphone - Mein Tablet - Mein digitaler Freund
Do. 20.10.2022 18:00
Freilassing

Die kleinen Computer sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Leider ist der Umgang mit den Geräten nicht immer so einfach, wie Hersteller das versprechen. Lernen Sie in diesem Kurs alle nötigen Grundlagen, um mit Freude und Sicherheit Ihren digitalen Helfer im Alltag nutzen zu können. Nicht nur für Junggebliebene und Senioren. Kursinhalt: Aufbau, Bedienung und Einrichtung des Gerätes, Navigation in der Benutzeroberfläche, wichtige Einstellungen tätigen; Kontaktpflege, Fotos und Videos, WhatsApp und weitere wichtige Apps, Surfen im Internet; Datensicherheit ("Wo muss ich aufpassen") uvm. Bitte mitbringen: Android-Gerät (Tablet oder Smartphone, bitte kein iPhone) und Ladekabel/Ladegerät.

Kursnummer 222502011F
Kursdetails ansehen
Gebühr: 69,00
Dozent*in: Bernhard Bösl
Medienfachtag Freilassing 2022 Jugend. Medien. Raum
Mi. 16.11.2022 08:30

Die Jugendarbeit und die Bildungsarbeit in Schulen muss die digitale Lebenswelt von Jugendlichen ernst nehmen und zielgruppengerechte Bildungsangebote entwickeln. Die Sozialräume der Jugendlichen in ihren Funktionen als Begegnungs-, Identitäts- und Bildungsräume sind zunehmend als mediatisiert zu betrachten. Im Zentrum des Medienfachtags Freilassing stehen daher digitale Medienpraktiken Jugendlicher in ihrem Verhältnis zu lokalen Möglichkeiten und Infrastrukturen. Im Rahmen des Fachtags gibt es dazu zahlreiche Workshops und Vorträge. Denn wissenschaftliche Studien belegen, dass eine Verstärkung von Lerneffekten nur durch eine didaktisch sinnvolle Kombination aus Inhalten, Methoden und Medien erreicht werden kann. Zum Abschluss der Tagung sollen die wichtigsten Überlegungen, Maßnahmen und Projekte aufgezeigt werden und damit zur Diskussion über die Rahmenbedingungen einer digitalen Jugendarbeit und Bildungsarbeit anregen. 8.30 Uhr Ankommen und Begrüßung 9.00 Uhr - 10.15 Uhr Vortrag und Diskussion Jugend, digitale Medien und ländliche Räume Eric van der Beek; Medienpädagoge in Forschung und Transfer 10.30 - 12.30 Uhr Workshops #1 Beat Workshop „Welchen Wert hat Rap Musik für Jugendliche“ Onur Bakis Doyobe e.V. #2 Mit Schüler*innen digitale Lernprodukte erstellen Dr. Jochen Gollhammer Schulleiter FOS Franz von Assisi Freilassing #3 BayernLab – Digitalisierung erleben Christopher Trengert BayernLab #4 Trickfilmarbeit in der Grundschule Lawrence Martin Q3 Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer 12.30 - 13.30 Uhr Projekt Walk* - die andere Art der Projektvorstellung (incl. Snacks) 14.00 – 16.00 Uhr Netzwerktreffen „Digitale Jugendarbeit“. In Kooperation mit der Fachstelle Digital Streetwork Bayern und BGL360grad. *Weitere Informationen zu allen Programmpunkten sowie die Anmeldung und Registrierung: www.medientag-freilassing.de Tagungsleitung: Danilo Dietsch, Fachstelle der Medienfachberatung des Bezirksjugendrings für Südostoberbayern Veranstalter: VHS Rupertiwinkel, Kreisjugendring BGL, Stadt Freilassing in Zusammenarbeit mit Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer sowie Doyobe e.V. Partner: Kommunalen Jugendarbeit Landkreis Berchtesgadener Land, Bezirksjugendring Oberbayern und BayernLab Traunstein, Staatliches Schulamt Berchtesgadener Land --------------------------- Impulsvortrag: Jugend, digitale Medien und ländliche Räume Eric van der Beek (M.A.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Lehre in der Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Zu seinen fachlichen Schwerpunkten gehören Mediensozialisation in der Lebensphase Jugend, Medienbildung in der digitalen Gesellschaft und qualitativ-rekonstruktive Methoden der Sozialforschung. In der Dissertationsarbeit beschäftigt sich Eric van der Beek mit der Bedeutung von digitalen Medien bei der Raumaneignung von Jugendlichen in ländlichen Regionen. In weiteren Forschungsvorhaben setzte er sich mit Bedingungen zur Förderung der aktiven Medienarbeit in der Jugendarbeit auseinander und bearbeitete die Frage, wie sich Jugendliche das Thema Flucht medial aneignen. Eric van der Beek; Medienpädagoge in Forschung und Transfer Workshop #1 Beat Workshop „Welchen Wert hat Rap Musik für Jugendliche“ In einem BeatWorkshop zeigen wir wie man innerhalb einer Stunde einen Rap Song macht. Aber Achtung! Es geht um tiefgründigere Themen als Sexismus und Gewalt gegen Frauen - millionenfach "gehört, geliked und gefeiert“, muss das sein? Es geht auch anders gemeinsam Musik zu machen – mit Angelo Lapuste (Beatproducer). Onur Bakis Doyobe e.V. Workshop #2 Mit Schüler*innen digitale Lernprodukte erstellen Durch die digitale Transformation ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, wie Schüler:innen im Unterricht zu kreativen Designern von digitalen Lernprodukten wie z.B. Blogs, Onlinejournalen oder Podcasts werden können. Kompetent werden von ihnen auch vermehrt digitale Tools für Präsentationen, Referate usw. eingesetzt. Im Workshop werden zum einen produktorientierte Aufgabenstellungen und Projekte vorgestellt, zum anderen Tools und Programme kennengelernt, mit denen Schüler:innen im Arbeitsprozess kooperativ Lösungen entwickeln können, um sich im Lernprozess gegenseitig besser unterstützen zu können. Dr. Jochen Gollhammer Schulleiter FOS Franz von Assisi Freilassing Workshop #3 Digitalisierung erleben Wenn wir eines in den letzten Monaten gelernt haben, dann ist es, dass der digitale Wandel voll im Gange ist. Die technologischen Entwicklungen sind rasant und verändern die Art, wie wir uns informieren, wie wir kommunizieren, wie wir konsumieren – kurz: wie wir leben. Viele Digitaltrends klingen für uns nach Zukunftsmusik, sind aber heute bereits Realität. Die BayernLabs als offene Zentren für digitale Wissensbildung helfen den Bürgerinnen und Bürgern dabei, das benötigte Grundwissen zu erlernen, um sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und Position zu beziehen. Das Team des BayernLabs möchte gerne die Chance nutzen und sich und deren Möglichkeiten vorstellen. Wir bilden eine Anlaufstation für Schulen und deren Schüler:innen - gemeinsam möchten wir die Digitalisierung greifbar machen und das alles kostenfrei. Christopher Trengert BayernLab Workshop #4 Trickfilmarbeit in der Grundschule Der praxisorientierte Workshop zeigt anschaulich die vielfältigen Potenziale, welche die Arbeit mit Trickfilmen bietet, um den veränderten Bild- und Medienwelten von Kindern und Jugendlichen zu begegnen. Der Workshop vermittelt alles, was beim Produzieren eines Trickfilms mit Kindern wissenswert ist: Gestaltung von Figuren und Kulissen, Ausarbeitung einer Story und die Arbeit mit Tablets und einer Stop-Motion-Animationssoftware. Lawrence Martin Q3 Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer Netzwerktreffen „Digitale Jugendarbeit“ Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis 11.11.2022

Kursnummer 222501001F
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Danilo Dietsch
Digitalisierung & Arbeit: Wie verändert sich die Arbeitswelt Demokratie im Gespräch
Mi. 16.11.2022 19:00
online

Bis zu 40 Prozent der derzeitigen Berufe könnten durch die Digitalisierung von Arbeitsprozessen wegfallen sagen einflussreiche Studien. Viele befürchten einen enormen Anstieg der Arbeitslosigkeit durch die Digitalisierung. Andererseits werden neue Berufe entstehen und die Digitalisierung wird uns, so die optimistische Sicht von monotonen Tätigkeiten befreien und den Weg ebnen für kreatives Arbeiten. Im Gespräch mit unseren Expert*innen ordnen wir diese Prognosen ein. Denn jede dieser Annahmen erfordert andere politische Rahmenbedingungen, was die soziale Absicherung, Aus-und Weiterbildung und die Gestaltung des sozialen Zusammenlebens betrifft. Eine Kooperation der Volkshochschulen in Bayern mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Expertinnen und Experten referieren zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Diskutieren Sie mit! Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt, d.h. Sie werden in der Veranstaltung nicht gesehen und gehört, können sich aber über den Chat beteiligen.

Kursnummer 222102012C
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in:
Krieg 2.0: Hybride Kriegsführung - Welche Rolle spielt der Cyberspace für eine moderne Kriegsführung? Demokratie im Gespräch
Mi. 07.12.2022 19:00
online

Im 21. Jahrhundert werden Kriege nicht mehr ausschließlich auf den Schlachtfeldern entschieden, sondern auch mithilfe von ökonomischen, medialen und cybertechnischen Kampfformen. Bei internationalen Desinformationskampagnen, gezielten Hackerangriffen und Cyberspionage verschwimmt jedoch zunehmend die klare Trennung zwischen Krieg und Frieden. Was bedeutet das für Deutschland und die EU? Wie werden digitale Technologien und das Internet als Mittel der Kriegsführung eingesetzt? Wer steht hinter den Cyberattacken aus dem Ausland und wie geht Deutschland mit diesen neuen Formen hybrider Kriegsführung um? Eine Kooperation der Volkshochschulen in Bayern mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Expertinnen und Experten referieren zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Diskutieren Sie mit! Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt, d.h. Sie werden in der Veranstaltung nicht gesehen und gehört, können sich aber über den Chat beteiligen.

Kursnummer 222102013C
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: