Skip to main content

Aktuelle Informationen

Jugendliche lernen Demokratie Politikworkshop in der JVA Laufen-Lebenau

Die Volkshochschule Rupertiwinkel hat in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises im April und Mai 2024 zum vierten Mal einen erfolgreichen Bildungsworkshop für jugendliche Insassen der Justizvollzugsanstalt (JVA) Laufen-Lebenau durchgeführt. Acht Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren nahmen an dem Workshop teil, der an drei Wochenenden über insgesamt sieben Kurstage hinweg stattfand.
Der Workshop begann mit einer Einführung in die Grund- und Menschenrechte. Die jungen Teilnehmer erhielten umfassende Informationen über ihre eigenen Rechte sowie die universellen Menschenrechte, was eine solide Basis für die weiteren Themen bildete. Nach diesem ersten Teil hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, selbst Vorschläge einzubringen, mit welchen politischen Themen sich der Workshop in den folgenden Wochenenden vertieft beschäftigen sollte. In einer fairen und geheimen Wahl entschieden sie sich für das Thema "Armut und Reichtum".
In den darauffolgenden Wochenenden setzten sich die Teilnehmer intensiv mit den Ursachen und Auswirkungen sozialer Ungleichheit auseinander. Sie diskutierten lebhaft über die verschiedenen Aspekte dieses komplexen Politikfeldes und entwickelten ein tiefes Verständnis für die damit verbundenen Herausforderungen. Einer der Teilnehmer bemerkte: „Es ist sehr wichtig selbst zu verstehen warum es Armut und Reichtum gibt, wie die unfaire Verteilung entsteht und welche Folgen das für die Leute hat.“ Die Methodik des Kurses bot ihnen nicht nur wertvolle Informationen, sondern auch die Gelegenheit, eigene Meinungen zu äußern und gemeinsam zu reflektieren.
Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Infos zur Europawahl. Die Jugendlichen erhielten Einblicke in die Struktur der Europäischen Union, die zur Wahl stehenden Parteien und die aktuellen Themen der Europapolitik. Mithilfe des Wahlomats konnten sie sich etwas besser für ihre EU-Wahl orientieren.
Den krönenden Abschluss des Workshops bildete ein kreatives Kunstprojekt zum Thema "Armut und Reichtum". Unter professioneller Begleitung durch das internationale Künstler-Duo Jana und Jean-Sébastian Philippe gestalteten die Jugendlichen ein beeindruckendes Graffitikunstwerk, das ihre Gedanken und Gefühle zur sozialen Gerechtigkeit ausdrückt. Das fertige Werk wird zukünftig im Eingangsbereich der JVA ausgestellt.
„Ich bin sehr stolz darauf, diesen wichtigen Workshop erneut durchgeführt zu haben,“ sagte Andreas Lindner, Sozialpädagoge B.A. „Er bietet den Jugendlichen nicht nur eine wertvolle Bildungserfahrung, sondern auch die Möglichkeit, aktiv an gesellschaftlichen Diskursen teilzunehmen und ihre eigenen Standpunkte zu wichtigen politischen Themen zu entwickeln.“
Der Bildungsworkshop der VHS Rupertiwinkel und der Kommunalen Jugendpflege zeigt eindrucksvoll, wie wichtig und erfolgreich politische Bildung im Strafvollzug sein kann. Durch die intensive Auseinandersetzung mit demokratischen Werten und den selbstbestimmten politischen Themen erhalten die jungen Insassen nicht nur Wissen, sondern auch die Möglichkeit, ihre persönlichen Perspektiven zu erweitern und aktiv an gesellschaftlichen Diskussionen teilzunehmen. Das kreative Kunstprojekt ermöglicht ihnen zudem stückweit eine Art politischer Teilhabe, da sie ihrem gewählten Thema Ausdruck verleihen und in Zukunft allen Besuchern und Mitarbeitern der JVA präsentieren können.

 

15.07.24 17:45:46