Skip to main content

Aktuelle Informationen zu unseren Hygieneschutzmaßnahmen

Stand 20.01.22

Aktuell gilt in Bayern die Novellierung der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV).

Allgemeine Fragen dazu beantwortet das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hier:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Aktuell gilt:

EINFACHE SPRACHE

Allgemein

  • Abstandsregelung (1,5 m) ist wo immer möglich einzuhalten, auf ausreichende Handhygiene und Belüftung ist zu achten.
  • FFP2-Maskenpflicht gilt in Gebäuden und geschlossenen Räumen.

die Maskenpflicht entfällt

  • am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören
  • für Kinder bis zum 6. Geburtstag
  • Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, solange dies vor Ort sofort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachgewiesen werden kann, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben zum Grund der Befreiung enthalten muss.

2G-Regelung für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen der außerschulischen Erwachsenenbildung

  • Nachweise müssen auf Papier oder elektronisch dokumentiert sein und der Kursleitung bei Kursbeginn unaufgefordert vorgezeigt werden.
    • Eine Ausnahme gibt es für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Zu dieser Personengruppe zählen auch Schwangere und Stillende.
    • Diese Personen können durch Vorlage eine PCR-Tests, der nicht älter als 48 h ist, bei der 2G-Regelung zugelassen werden. Der PCR-Test ist für diese Personen kostenfrei in den lokalen Testzentren möglich, für Schwangere während derSchwangerschaft besteht darüber hinaus bis 31.03.2022 die Möglichkeit der kostenfreien PCR-Testung in Arztpraxen.
    • Neben dem PCR-Test muss vor Ort ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original mit vollständigem Namen und Geburtsdatum vorgelegt werden.
    • Bei Schwangeren und Stillenden genügt anstatt des ärztlichen Zeugnisses die Vorlage des Mutterpasses, aus dem die (vorangegangene) Schwangerschaft hervorgeht.

Allgemeine Regelungen

  • In den Gebäuden gilt Maskenpflicht (FFP2-Maske). Alle Personen müssen Mund- und Nasenschutz tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.
  • Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln von 1,5 m müssen eingehalten werden.
  • Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen wie:
    • Nies- und Hustenetikette (in die Armbeuge oder in ein Taschentuch).
    • Kein Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmungen, usw.).
    • Hände vom Gesicht fernhalten (Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund)
  • Der Mund- und Nasenschutz kann in den Kursräumen am Platz und in den Gesundheitsräumen während der Ausübung abgenommen werden, solange der Mindestabstand eingehalten wird. Im Raum gilt die Abstandsregel von 1,5 m (gesonderte Regelungen bei Gesundheitskursen mit Bewegung).
  • Beim Betreten des vhs Bereichs sind die Hände zu reinigen. Hierfür stehen im Eingangsbereich Desinfektionsmittel bereit. Bei längerem Aufenthalt ist auf ein regelmäßiges Händewaschen mit Seife (ca. 30 Sek.) zu achten
  • Die Gebäude dürfen erst unmittelbar vor Kursbeginn betreten werden und müssen unverzüglich nach dem Unterricht verlassen werden.
  • Die Kursräume dürfen nur von angemeldeten Teilnehmenden betreten werden.
  • Die Tische und Stühle müssen nach Gebrauch gereinigt werden, wir bitten unsere Teilnehmer:innen, die vhs und die Kursleiter:innen dabei zu unterstützen und den eigenen Platz zu reinigen.
  • Für die Verfolgung eventueller Infektionsketten müssen alle Personen der vhs ihre Telefonnummer bekannt geben.
  • Gruppenbildung (vor, während oder nach der Veranstaltung) ist nicht erlaubt.
  • In den Pausenzeiten darf der Raum nur einzeln und nicht von der ganzen Gruppe verlassen werden. Essen und Trinken erfolgt am Sitzplatz.
  • Wenn Sie mit Covid-19 infiziert sind oder mit (Corona spezifischen) Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockenem Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Hals- / Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) dürfen Sie den vhs Bereich nicht betreten. Bitte informieren Sie uns darüber unverzüglich.
  • Wenn Sie sich vor Kursbesuch in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu Covid-19 Fällen hatten, folgen Sie den jeweils gültigen staatlichen Quarantäne- und Covid-19 Testvorgaben, bevor Sie die vhs besuchen.
  • Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt und klären Sie, ob Ihrer Kursteilnahme nichts im Weg steht.
  • Zusätzlich zu den hier aufgeführten Regelungen gelten die Regelungen der jeweiligen Einrichtungen, in denen die vhs die Kurse durchführt.


Zusätzliche allgemeine Regelungen für Gesundheitskurse

  • Viele Duschen und Umkleiden sind geschlossen, bitte kommen Sie bereits in Sportkleidung.
  • Die vhs kann keine Matten und Kleingeräte zur Verfügung stellen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Unterlagen und Geräte mit.
  • Spezifische Regelungen einzelner Sportstätten gehen ggfs. diesem Hygienekonzept voraus. Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Website über die besonderen Regelungen.

Zusätzliche allgemeine Regelungen für Kurse im Computerraum

  • Tastaturen, Mäuse und Tische sind zu Beginn und Ende der Kurse gemeinsam mit der Kursleitung zu reinigen (Mittel stehen bereit).
  • Reinigungsmittel dürfen nicht direkt auf die Geräte gesprüht werden

Zusätzliche Regelungen für Kursleiter:innen

  • Der Mindestabstand von 1,5 m von Person zu Person darf nicht unterschritten werden, falls es ausnahmsweise kurzzeitig unvermeidlich ist, dann muss eine Maske getragen werden.
  • Die Kursleiter:innen achten darauf, dass die Teilnehmer:innen die vorgegebenen Abstände zueinander in den Räumen einhalten.
  • Kursmaterialien dürfen nicht miteinander geteilt werden, auch keine Stifte.
  • Reinigung und Lüften:
    • Die Unterrichtsräume sind regelmäßig zu lüften, mindestens 10 min je 60 min Unterricht (kompletter Frischluftaustausch, möglichst Durchzug). Ausnahme gilt in Räumen mit kontrollierter Lüftung (Mittelschule Freilassing) Sonderregelungen für Gesundheitskurse siehe unten.
    • Sämtliche sogenannte benutze Schmierflächen, also Oberflächen wie Tische, Stuhllehnen, Türgriffe, Fensterklinken und die Sanitäranlagen werden täglich durch eine Reinigungskraft gereinigt.
    • Die Lehrkraft reinigt zusätzliche den verwendeten Arbeitsbereich (z.B. Tisch, Stuhl, Lichtschalter, Stift, CD-Player und Fenster- bzw. Türklinken) nach jedem Kurs. Sie stellt die Reinigung aller benutzten Arbeitsplätze durch die Teilnehmer:innen sicher. Reinigungsmittel werden zur Verfügung gestellt.
  • Die Kursleiter:innen kontrollieren auf der Teilnehmerliste, ob alle aktuellen Telefonnummern vorhanden sind. Wenn nicht, müssen gleich in der ersten Stunde die Telefonnummern für die Verfolgung eventueller Infektionsketten ergänzt werden.
  • Die Kursleiter:innen kontrollieren die Nachweise der Teilnehmer:innen bezüglich der 2G bzw. 2G+-Regelung.
  • Bei (coronaspezifischen) Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Hals- / Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) müssen die Kursleiter:innen die Stunde absagen und die Volkshochschule rechtzeitig informieren.
  • Teilnehmer:innen mit Krankheitssymptomen muss die Teilnahme am Unterricht verweigert werden, die Volkshochschule ist darüber zu informieren.

Zusätzliche Regelungen für Kursleiter:innen von Gesundheitskursen

  • Gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden Indoor auf höchstens 120 Minuten beschränkt. Danach ist ein ausreichender Frischluftaustausch zu gewährleisten.

Zusätzliche Regelungen für Kursleiter:innen von Computerkursen

  • Sämtliche benutzte Tastaturen, Mäuse und Tische sind zu Beginn und Ende der Kurse gemeinsam mit den Teilnehmer:innen zu reinigen (Mittel stehen bereit).
  • Reinigungsmittel dürfen nicht direkt auf die Geräte gesprüht werden
  • Die Verantwortung der Kontrolle der Einhaltung der Hygienevorschriften durch die Teilnehmer:innen liegt bei den KursleiterInnen*.

* Erläuterung: Alle Teilnehmer*innen haben sich verpflichtet, sich an die Regeln zu halten, um den Kurs besuchen zu können. Es ist in der Verantwortung jedes einzelnen Teilnehmenden, sich an die Regeln zu halten. Die Kursleiter:innen kontrollieren die Einhaltung. D.h.: Die Kursleiter:innen weisen die Teilnehmer:innen auf die Einhaltung der Regeln hin und ermahnen sie, falls sie sich nicht daranhalten. Sie informieren die Volkshochschule, falls sich Teilnehmer:innen nicht an die Regeln halten. Die Volkshochschule entscheidet dann über die weiteren Schritte.

Die Hygienemaßnahmen gewährleisten einen sicheren Betrieb der vhs.

Sanktionsmöglichkeiten
Zuwiderhandlungen gegen das Infektionsschutzgesetz werden mit empfindlichen Bußgeldern geahndet.
Da jedoch die vhs solche Bußgelder direkt nicht aussprechen darf, wurden folgende Maßnahmen beschlossen:
Sollten Teilnehmer:innen den Ermahnungen einer Kursleitung nicht folgen und wiederholt gegen die Verhaltensregeln des Hygieneplans verstoßen, können sie vom Kursbetrieb ausgeschossen werden, um die Gefährdung anderer zu unterbinden.